Mobility-Design

AADA Aachen Automotive Design Award

Ezra Roadster | Gewinner ADAA 2018

  • SoSe 2018

Der Wettbewerb basiert auf einer Kooperation der FEV mit dem FB6 Fahrzeug-Antriebstechnik, Prof. Dr. Röth und dem FB4 Gestaltung, Prof. Wagner, FH Aachen.

Zielsetzung ist die Konzeption emotionaler Leichtbaukonzepte mit 4 Rädern unter dem Aspekt Fahrspaß und Nachhaltigkeit. Basis der Fahrzeugkonzeption bildet ein definiertes Lastenheft im Kontext Packaging, welchen von den Studierenden des Studienschwerpunktes  Karosserietechnik unter Leitung von Prof. Röth erarbeitet wurde.

Parallel wurden studentische Teams gebildet, in welchen Studierende des Fachbereichs Gestaltung, mit den Studierenden des Fachbereichs Karosseriebau, bereits in der Projektdefinition zusammen an der Konzeption arbeiteten.

Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit von angehenden Ingenieuren und Designern ermöglicht die Generierung von realitätsnahen Studien im Kontext der Anforderung der Industrie 4.0 und den immer kürzeren Entwicklungszyklen in der Automobilindustrie.

Konzeption & Gestaltung: Jan-Frederik Niehues
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2018

Bachelorprojekte

Regiment

  • SoSe 2016

Der Regiment ist ein autonomes, elektrisch angetriebenes Shuttle, welches auf Flughafen- oder Messegelände zum Einsatz kommt und dabei individuelle Haltestellen anfährt.

Konzeption & Gestaltung:Christian Doretz
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

Semesterarbeit

Skycab Airtaxi

  • WiSe 18/19

Ein Konzept für die Zukunft der autonomen Mobilität im Luftraum
In Kooperation mit dem FB 06, Luft und Raumfahrttechnik/ Prof. Dr. -Ing. Thilo Röth. Dieses eVTOL dient einer schnellen und komfortablen City-/Intercityverbindung.

Konzeption & Gestaltung: Max Jannusch
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2019

Move.on

  • SoSe 2016

Move.on ist eine autonom fahrende Plattform, auf deren Basis unterschiedliche Mobilitätsszenarien realisierbar sind. Angefangen mit einer zentralen, intelligenten Chassisarchitektur können Module, wie Sitzbänke aber auch Paketstationen oder Kühleinheiten integriert werden. So kann auf einer Basis die Anpassung auf Nutzerbedürfnisse, sowie Marktentwicklungen vorgenommen werden. Neben dem Personenverkehr in unterschiedlichen Preissegmenten können so auch neue Geschäftsfelder Einzug in die Mobilität erhalten, vom mobilen Getränkeautomaten für Festivals und Messen bis hin zum fahrenden Supermarkt, welcher regionalen Bauern neue Vertriebswege für frische Lebensmittel bietet.

Konzeption & Gestaltung: Jan-Eric Gawande, Matthias Kirchner
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

Atlas

  • SoSe 2016

Das System beruht auf der weltweit gültigen ISO-Norm für Frachtcontainer. Um eine hohe Reichweite zu erzeugen können entladene Module den Container während der Fahrt an aufgeladene Atlas-Pods mittels eines Transport- und Rollensystems weitergeben. Ein OLED-Screen kommuniziert den Fahrzeugzustand und bevorstehende Fahrmanöver an andere Verkehrsteilnehmer.

Konzeption & Gestaltung: Fabian Böttcher
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

 
 

MoCo

  • WS 2015/16

Ein Motorrad. Eine Community. Unendlich Möglichkeiten.

Junge Leute zum Motorradfahren motivieren –
Zum Einen durch ein neuartiges Motorradkonzept in modularer Baukastenweise, zum Anderen durch Schaffen einer Community.

Konzeption & Gestaltung: Christian Doretz
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2015

Paladin

  • WS 2015/16

Der Paladin unterstützt das Rettungspersonal am Boden. Dieser nutzt 4 elektrische Rotoren und kann mit seinem Laderaum und Optiken lebenswichtige Erstrettungsmaßnahmen durchführen.

Konzeption & Gestaltung: Christian Doretz
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2015

Streetscooter

  • WS 2014

Aachen entwickelt sich zu einem der europäischen Kompetenzzentren im Kontext Elektromobilität. Im Projektumfeld der Fachhochschule Aachen sowie der RWTH gibt es zahlreiche Forschungseinrichtungen die ein hohes Schnittstellenpotential zu Designdisziplinen besitzen. Die Streetscooter GmbH hat ein Elektroauto bis zur Serienreife entwickelt und möchte ihr Produktportfolio um ein 2-sitziges Auto erweitern.

Benchmarking für die Produktkonzeption sind smart fortwo sowie Renault twizzy. Die Philosophie des Fahrzeugs orientiert sich an der Metapher urban buggy und sollte vom Prinzip der Einfachheit geprägt sein und low budget orientiert sein ohne dies direkt zu reflektieren.

Die Fahrzeugkonzeption erfolgt in enger Zusammenarbeit mit einem studentischen Team der RWTH Aachen und Prof. Kampker. Im Kontext der Submarkenentwicklung wird eine Zusammenarbeit mit unseren Kommunikationsdesignern angestrebt.

Konzeption & Gestaltung: Philipp Seissler
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2014

 
 
streetscooter (2)
 
Streetscooter
 
 

Velocity

  • WS 2014

Ein sehr innovatives Projekt, welches von Studenten für Studenten entwickelt wurde, ist Velocityì. Velocity basiert auf einer Initiative, die sich aus Studierenden der RWTH und der FH Aachen zusammensetzt. Zurzeit wird ein Pedelec Verleihsystem geplant und als Prototyp umgesetzt. Nach Ende der Ausbauphase sollen in Aachen insgesamt 100 Stationen mit 1000 Elektrofahrrädern
Bereitgestellt werden. Die Umsetzung des Projektes erfolgt in Zusammenarbeit mit dem WZL RWTH Aachen und der Streetscooter GmbH.

Zurzeit wird von Velocity ein zum Anforderungsprofil des Konzeptes passendes Pedelec konzipiert. Auf Basis dieser technischen Konzeption sollen von Studenten des Fachbereichs Gestaltung der FH Aachen Designstudien in Form eines Gestaltungswettbewerbs konzipiert werden. Um eine optimale Vorbereitung des Projektes zu gewährleisten werden im Vorfeld designspezifische Recherche und Analyse Teams gebildet. Im Anschluss an diese Untersuchungen werden Konzepte von vertikal besetzten Entwurfsteams (3.,5.,7. Semester) im Wettbewerb erarbeitet. Eine Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Studierenden der anderen im Projekt involvierten Lehrstühle ist integrativer Bestandteil des Prozesses.

Konzeption & Gestaltung: Julian Gerullis
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2014

 
 
SketchPedelec
beide