Semesterprojekte

 

Messeauftritt für Euroshop 2017

  • WS 2016/17

Das Projekt beinhaltet die Konzeption und Umsetzung eines Messeauftritts des Fachbereichs Gestaltung der FH Aachen auf der Euroshop 2017. Die Topmesse für KiR, Shop- und Austellungs- sowie Mediendesign in Düsseldorf. Das Projekt wird in Kooperation mit BRAUNWAGNER (Agentur für Kommunikation im Raum, Projektleitung) und den Sponsoren DISPLAY INTERNATIONAL (Messearchitektur) und SATIS&FY (Event- und Medientechnik) auf 72m² realisiert. Es handelt sich um ein modulares Konzept, welches als Initiativformat und experimentelle Plattform für künftige Messeauftritte dienen soll.  

Das Konzept gliedert sich in zwei Ebenen zwischen denen sich der Messebesucher bewegt.

Informationsebene:

Das Mobiliar des Messestands entsteht aus einer Bandstruktur, welche Vernetzung, Interdisziplinarität, Ideentransfer und den Input sowie Output zwischen Studenten und Professoren assoziiert. Hier findet durch verschiedene Medien die Kommunikation die an der Hochschule produzierten Inhalte statt.

Emotionale Ebene:

Die abgehangene LED-Deckenstruktur erzeugt eine Fernwirkung, die Aufmerksamkeit und Interesse wecken soll. Abwechselnde Atmosphären und Keyp ictures symbolisieren Kreativität und sorgen für einen spannenden Kontrast zu den dargestellten Inhalten. Hochschule als Motor für Innovation, Ideen, schnelle Anpassung. Ein hoher Anteil an vierschiedenen digitalen Medien verdeutlicht den Standpunkt der FH Aachen in der fortschreitenden Digitalisierung. Die Hochschule wird so als Motor für Innovation und Mitgestalter dieses Transformationsprozesses dargestellt. Das Konzept schließt die Lücke zwischen dem physischen Messestand und der nicht greifbaren digitalen Welt,  in welcher sich ein Großteil der Inhalte des Fachbereichs bewegen. Darum ist der Messestand 1:1 mit Hilfe der HTC Vive in einer virtuellen Welt erfahrbar, die weitere Inhalte dargestellt als die Architektur auf der Messe leisten kann. Der Messestand und der Fachbereich Gestaltung ist letztendlich nur ein kleiner Ausschnitt, der sich in einem größeren Kontext der gesamten FH Aachen einfügt. Die minimalistische Architektur und der damit verbundene Interpretationsspielraum bietet Möglichkeiten für die Darstellung künftiger produzierter Inhalte an der Hochschule.

Konzeption & Gestaltung: Sören Intemann, Fabian Böttcher, Linda Blicker, Marcel Veiholen, Paul Njayou
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

 
 

 

 

Mercedes

  • WS 2015/16

Das Event befasst sich mit dem tieferen  Wert der Marke Mercedes-Benz. Dazu bedient es sich der Metapher eines Eisbergs. Seine wahre Größe sieht man nur unter der Wasseroberfläche.

Der Eisberg steht für Mercedes-Benz in seiner Komplexität. In ihm sind Autos abgehangen und symbolisieren einen eingefrorenen, schwerenlosen Zustand. Mit dieser Metapher wurde ein Raumbild geschaffen, dass zunächst von oben begehbar ist. Erst im Ablauf des Events arbeitet sich der Zuschauer zu den unteren Etagen vor. Dabei soll er entdecken und erfahren.Den Höhepunkt des Events bildet eine Show, in der die Autoscheinwerfer den Glaskörper von innen leuchten lassen und einige Autos ihn über eine Rampe verlassen.Nach der Show betritt der Besucher die unterste Etage und kann die Autos und die Marke, durch aufgebaute Themenwelten, hautnah erleben.

Konzeption & Gestaltung: Sarah Nahrstedt
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

 

 

 

Messeauftritt für Birkenstock

  • SoSe 2014

Aufgabe dieses Projektes war die Entwicklung eines Messe-Konzepts für die Marke Birkenstock. Durch Recherche und Markenanalyse wurden verschiedene Konzepte erstellt und neue Markenauftritte generiert.
Die Gestaltung ist angelehnt an die Emotionen und die natürlichen Werte, die mit der Marke verbunden werden. Ähnlich wie bei einem Birkenstock Schuh sollen die Besucher in den Messestand hinein schlüpfen und die Besonderheiten des Produktes und der Marke erfahren. Durch den abgeschrägten vorderen Bereich und die sich zur Decke streckenden Wölbung entsteht ein geborgener Raum, mit sicherer und umschließender Atmosphäre.

Konzeption & Gestaltung: Josefine Haane
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

 

Birkenstock AUSARBEiTUNG Kopie Birkenstock Frontansicht 1_0002 Kopie Birkenstock Innenraum 2_0001 Kopie

 

 

Messeauftritt für WMF

  • SoSe 2014

Durch Acht Tochtermarken konnte die Marke WMF Ihr Produktpalette erweitern, jedoch verlor sie dabei an Qualität und Identität. Um einen klaren und strukturierten Messestand zu generieren wurde eine Abgrenzung der Tochtermarken vorgesehen. Zurück zu den gefestigten Grundwerten: Qualität, Vertrauen, Innovation. Der Messestand „klammert“ sich an dem Markenkern von WMF und grenzt sich vom restlichen turbulenten Geschehen der Messe ab. Dadurch wird eine eigene Welt generiert, in welcher die hochwertigen Produkte und Innovationen von WMF im Mittelpunkt stehen.

Das Projekt beinhaltet die Konzeption und Umsetzung eines Messeauftritts des Fachbereichs Gestaltung der FH Aachen auf der Euroshop 2017. Die Topmesse für KiR, Shop-und Austellungs- sowie Mediendesign in Düsseldorf. Das Projket wird in Kooperation mit BRAUNWAGNER (Agentur für Kommunikation im Raum, Projektleitung) und den Sponsoren DISPLAY INTERNATIONAL (Messearchitektur) und SATIS&FY ( Event- und Medientechnik) auf 72m² realisiert. Es handelt sich um ein modulares konzept, welches als Initiativformat und experimentelle Plattform für künftige Messeauftritte dienen soll.  

Das Konzept gliedert sich in zwei Ebenen zwischen denen sich der Messebesucher bewegt.

Informationsebene:

Das Mobiliar des Messestands entsteht aus einer Bandstruktur, welche Vernetzung, Interdisziplinarität, Ideentransfer und den Input sowie Output zwischen Studenten und Professoren assoziiert. Hier findet durch verschiedene Medien die Kommunikation die an der Hochschule produzierten Inhalte statt.

Emotionale Ebene:

Die abgehangene LED-Deckenstruktur erzeugt eine Fernwirkung, die Aufmerksamkeit und Interesse wecken soll. Abwechselnde Atmosphären und Key-pictures symbolisieren Kreativität und sorgen für einen spannenden Kontrast zu den dargestellten Inhalten. Hochschule als Motor für Innovation, Ideen, schnelle Anpassung. Ein hoher Anteil an vierschiedenen digitalen Medien verdeutlicht den Standpunkt der FH Aachen in der fortschreiteden Digitalisierung. Die Hochschule wird so als Motor für Innovation und Mitgestalter dieses Transformationsprozesses dargestellt. Das Konzept schließt die Lücke zwischen dem physischen Messestand und der nicht greifbaren  digitalen Welt,  in welcher sich ein Großteil der Inhalte des Fachbereichs bewegen. Darum ist der Messestand 1:1 mit Hilfe der HTC Vive in einer virtuellen Welt erfahrbar, die weitere Inhalte dargestellt als die Architektur auf der Messe leisten kann. Der Messestand und der Fachbereich Gestaltung ist letzendlich nur ein kleiner Ausschnitt, der sich in einem größeren Kontext der gesamten FH Aachen einfügt. (Siehe VR-Abbildung) Die minimalistische Architektur und der damit verbundene Interpretationsspielraum bietet Möglichkeiten für die Darstellung künftiger produzierter Inhalte an der Hochschule.

Konzeption & Gestaltung: Nico Friedrichs
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

 

unnamed (5)
unnamed (3) unnamed (4)
 
 

E-Mobility

  • SoSe 2014

Aachen entwickelt sich zu einem der europäischen Kompetenzzentren im Kontext Elektromobilität. Im Umfeld der Fachhochschule Aachen, sowie der RWTH gibt es zahlreiche Forschungsprojekte und vorhaben, die eine hohes Schnittstellenpotential zu Designdisziplinen besitzen.

Die Studenten sind aufgefordert Mobilitätskonzepte in Form von Transportation Design Studien im Kontext der räumlichen Konsequenz im urbanen Umfeld zu erarbeiten. Die Reflektion auf den öffentlichen Bereich dient der Vorbereitung eines Forschungsvorhabens im Bereich Elektromobilität im nächsten Semester in Koop mit CMD und der Stadt Aachen.

Konzeption & Gestaltung: Jonas Al Barmerni
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017

 

Al_Bamerni_Jonas_voyager-8

Al_Bamerni_Jonas_voyager-12